16. Pfettrachtaler Lauf erneut ein Sportevent der besonderen Art

Knapp 800 Sportbegeisterte und zahlreiche Zuschauer genießen das besondere Flair

Pfettrach. Am vergangenen Samstag konnte sich das Organisationsteam des Pfettrachtaler Lauf & MTB Trail über knapp 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer freuen, die das Event wieder zu einem unvergesslichen Erlebnis werden ließen. Bei bestem Wetter konnten die insgesamt 9 Wettbewerbe unter besten Bedingungen durchgeführt werden. Mit dem 10 Kilometer Lauf für Inline Skater feierte ein neuer Programmpunkt Premiere. Darüber hinaus meldeten sich auch in diesem Jahr viele Teams für die verschiedenen Wettbewerbe an. Mit insgesamt 27 Startern bot die DJK Altdorf das teilnehmerstärkste Team vor dem Team Optik Kramschuster und dem ETSV 09 Landshut auf. Wie jeher war das Teilnehmerfeld generationenübergreifend aufgestellt. Alle Altersklassen waren vertreten. Von Jahrgang 1939 bis 2014 waren alle Generationen am Start. Der älteste Teilnehmer Alfons Frohnhöfer (Jahrgang 1939) bestritt den 10 Kilometer Lauf mit einer hervorragenden Zeit von 1:08 Stunden! Die beiden jüngsten Teilnehmer des 400 Meter Bambini Laufs waren Christian Franz und Theresa Haselbeck. Beide erst Jahrgang 2014! Darüber hinaus sorgten die zahlreichen Zuschauer und Stadionsprecher Sepp Huber für tolle Stimmung auf dem Gelände des SC Pfettrach.

Mountainbiker starteten zuerst

Den Anfang machten wie immer die Mountainbiker. Sie gingen bereits am Vormittag auf den anspruchsvollen aber bestens präparierten Trail, der wieder als 20 Kilometer Rundkurs ausgelegt war. Ganz ambitionierte Radler konnten den Kurs auch zweimal fahren. Mit 159 Startern und damit nochmal einer Steigerung zum Vorjahr ist der MTB Trail in der Landshuter MTB Gemeinde ein fester Programmpunkt. Organisationsleiter Ralf Aigner freute sich über die tollen sportlichen Leistungen, die leider durch einen schweren Sturz überschattet wurden. Dennoch wieder ein voller Erfolg. Die ausgelobte Teamwertung als mannschaftsstärkstes Team holten sich die Bikewuiderer Landshut.

Inline Skater neu im Programm

Nach den Mountainbikern durften die knapp 30 Inline Skater auf die 10 Kilometer lange Runde entlang der Pfettrach. Das Organisationsteam hatte diese Disziplin neu ins Programm aufgenommen und war mit der Premiere durchaus zufrieden. Christian Kastenmeier vom Radmarkt Gürtner Team ließ mit einer ausgezeichneten Zeit von 19 Minuten 51 Sekunden alle deutlich hinter sich. Auf den Plätzen zwei und drei landeten Wieslaw Wolf und Andrea Greimel (beide Post SV Landshut).

Die Läufer starteten am Nachmittag

Wie in jedem Jahr eröffneten auch diesmal die Laufstrecken der Kinder- und Jugendlichen die Laufwettbewerbe am Nachmittag.

Um 13.00 Uhr starteten die Bambiniläufe über 400 Meter (bis Jahrgang 2010) und 800 Meter (Jahrgang 2006 bis 2009). Bereits im Lauf über 400 Meter gab es ein spannendes Finish, in dem sich Johannes Oberpriller knapp vor Jakob Wilm(beide DJK Altdorf) durchsetzte. Der dritte Platz ging an Elias Ragner vom ETSV 09 Landshut. Erfolgreichstes Mädchen war Romy Wackerbauer auf Platz 4. Auch der Rest des Feldes von insgesamt 52 Teilnehmern lag eng beinander.

Danach stellten sich die 75 Einzelläufer der 800 Meter an die Startlinie. Den ersten Platz sicherte sich Thomas Lippenberger von der Spvgg Landshut Luisa Englisch von der DJK Altdorf, die sich den zweiten Platz mit dem zeitgleichen Markus Summer vom ETSV 09 Landshut teilte. Auf den dritten Rang kam Johanna Steiger von der DJK Altdorf.
Am folgenden 2 Kilometer Lauf nahmen 21 Schüler und Schülerinnen teil. In der männlichen Konkurrenz setzte sich Sebastian Sigl vor seinem Teamkollegen David Kress (beide von der DJK Altdorf) und Simon Gmell vom ETSV 09 Landshut durch. Bei den Mädchen siegte Madeleine Englisch (DJK Altdorf) vor Hannah Fleischmann vom SV Münchnerau und Sophia Bartz vom SV Landshut Münchnerau.

Insgesamt 81 Läufer wagten sich auf die 5,5 Kilometer Strecke entlang der Pfettrach. Auch dieses Jahr wurde eine eigene Jugendwertung (ab Jahrgang 1998) vorgenommen. Die entschied Julian Dormehl von der LG Region Landshut in 20 Minuten und 11 Sekunden für sich. Ihm folgten Simon Kast und Benjamin Steiger. Anna Hosiger folgte auf Platz vier. Den Sieg in der Erwachsenenwertung holte sich in 19 Minuten 18 Sekunden Tobias Wilde vom Team Erdinger Alkoholfrei vor Martin Dausend (Tristor Regensburg). Auf Platz drei lief Martin Hofer. Bei den Frauen lief Sandra Summer von der LG Region Landshut in 24 Minuten 8 Sekunde als erste über die Ziellinie. Ihr folgten Iris Finkenzeller vom TSV Mainburg und Silvana Schreier (Bikewuiderer Landshut).

Auf die 10 Kilometer Strecke gingen 166 Laufbegeisterte. Hermann Hain von den Roadrunners sicherte sich den ersten Platz nach einem packenden Finish in 34 Minuten 50 Sekunden vor Tobias Ulrich von der LG Region Landshut. Auf Platz drei landete Wolfgang Hammerl. Die Frauenwertung gewann Tanja Fichtner vom Lauffeuer Chiemgau in 43 Minuten 35 Sekunden gefolgt von Rebekka Baldauf (Lauf gegen Leiden) und Christine Jung (SC 53 Landshut).

Der anspruchsvollen Halbmarathonstrecke stellten sich dieses Jahr 100 Läuferinnen und Läufer. In Abwesenheit der Vorjahressieger holte sich diesmal Johann Bendlander vom TSV Ergoldsbach in einer respektablen Zeit von 1 Stunde 23 Minuten und 26 Sekunden den Sieg in der Königsdisziplin. Auf das Siegertreppchen folgten auf Platz zwei Georg Mayerhofer und Felix Wagner vom LLC Marathon Regensburg. Stephanie Fernandez holte sich am Ende knapp den Sieg bei den Frauen vor Christina Hofmann-Bösl vom LVR Geiselhöring mit einer Zeit von 1 Stunde 34 Minuten und 27 Sekunden. Auf Platz drei folgte Laura Lassel. Lokalmatadorin Ruth Mische, die bisher nahezu alle Halbmarathons des Pfettrachtaler Laufs bestritten hat, gewann ihre Altersklasse und belegte einen hervorragenden neunten Platz in der Gesamtwertung.

Dieses Jahr wagten sich 29 Nordic Walker auf die 9,5 Kilometer lange Strecke durch das Pfettrachtal. Die Gesamtwertung in dieser Disziplin sicherte sich Lokalmatador Georg Hohenester in 1 Stunde 13 Minuten und 47 Sekunden. Werner Groll kam als Zweiter ins Ziel. Ihm folgte Ina Horvath auf Platz drei.

Schirmherr Pfarrer Peter Nußbaum durfte am späten Nachmittag die Siegerehrungen durchführen und bezeichnete den Pfettrachtaler Lauf mit seinem familiären Flair als etwas ganz Besonderes worauf die Organistoren stolz sein dürfen.

Die vielen Helfer und ein Team vom BRK Landshut sorgten auch dieses Jahr wieder dafür, dass sich alle Teilnehmer bestens aufgehoben fühlen konnten. Sowohl auf als auch neben den Strecken war alles bestens organisiert und das Organisationsteam konnte damit allen Teilnehmern optimale Voraussetzungen bieten, ihre eigenen Höchstleistungen abzurufen. Darüber konnten sich Teilnehmer und Zuschauer an den Messeständen von AOK Landshut, Optik Kramschuster und Sport Mode Schäbel informieren und günstige Angebote wahrnehmen.

20171021_102629 WP_20171021_12_59_52_Pro WP_20171021_14_30_24_Pro INLINER - 2017 - Start