Sport, Spaß und besonderes Flair – 17. Pfettrachtaler Lauf & MTB Trail

Am vergangenen Samstag durfte sich Cheforganisator Peter Huber über ein besonderes Geburtstagsgeschenk freuen. Bei Indian Summer Flair im Pfettrachtal bescherten ihm und dem SC Pfettrach knapp Eintausend Teilnehmerinnen und Teilnehmer der insgesamt 9 Wettbewerbe einen neuen Teilnehmerrekord!
Die 17. Auflage des Pfettrachtaler Laufs mit MTB Trail ist mittlerweile über die Landkreisgrenzen hinweg eine beliebte Sportveranstaltung, die jedes Jahr von den Verantwortlichen beim SC Pfettrach mit viel Leidenschaft und Hingabe auf die Beine gestellt wird und mit seiner einzigartigen Atmosphäre viele Sportbegeisterte in ihren Bann zieht. Die Kombination von mittlerweile drei Sportarten und die Vielfalt der Teilnahmemöglichkeiten sind einzigartig.
Egal ob beim MTB Trail, den Inline Skatern oder bei den verschiedenen Laufwettbewerben: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer genossen das besondere Flair und die familiäre Atmosphäre der Veranstaltung und konnten sich dabei den jeweiligen sportlichen Herausforderungen stellen. Dank der vielen ehrenamtlichen Helfer und der perfekten Vorbereitung durch das Organisationsteam, war es den Teilnehmern der verschiedenen Wettbewerbe möglich, sich voll und ganz auf die sportliche Leistung zu konzentrieren und unter besten Bedingungen die Wettkämpfe zu absolvieren. Die Versorgung mit Wasser und Mineralien auf den Langstrecken war ebenso gesichert wie die medizinische Betreuung durch die Malteser. Und wer sich gerade nicht sportlich betätigte, konnte sich beim reichhaltigen Mittagsangebot oder der einladenden Kuchentheke stärken. Auch den kleinen Gästen wurde es dank Kinderschminken, der Hüpfburg und der Tragerlrutsche auch abseits der Wettbewerbe nicht langweilig. Stadionsprecher Sepp Huber moderierte kurzweilig die einzelnen Wettbewerbe an und informierte während der Läufe die Zuschauer über Wissenswertes zu den Läuferinnen und Läufer oder fing Stimmen aus dem Stadionrund ein.
Den Anfang machten am Vormittag wie immer die Mountainbike Begeisterten. Über 180 Radsportler wagten sich auf den 20 Kilometer langen Rundkurs durch die Wälder rund um Pfettrach. „Auch für diese Disziplin ein neuer Teilnehmerrekord!“ freute sich Organisator Ralf Aigner. Nach der Premiere im letzten Jahr durften dann auch dieses Jahr wieder die Inline Skater auf die 10 Kilometer lange Strecke zwischen Pfettrach und Furth.
Am Nachmittag gab Schirmherr Marktgemeinderat Hans Seidl die Startschüsse zu den Laufwettbewerben. Hier machten die Kinder den Anfang. Über 200 Kids im Alter von zwei bis elf Jahren gaben über 400 Meter und 800 Meter ihr Bestes und wurden alle mit einer Medaille sowie die Sieger mit Pokalen belohnt. Der jüngste Starter war gerade mal Jahrgang 2016! Insgesamt 46 Jugendliche gingen dann beim 2 Kilometer und 5,5 Kilometer Lauf an den Start. In der Königsdisziplin, dem Halbmarathon über 21 Kilometer, gingen 121 Starterinnen und Starter auf die herrliche aber auch anspruchsvolle Strecke. Den Siegerpreis in Höhe von 100€ sicherte sich Getechaew Endisu von Quelle Fürth in einer herausragenden Zeit von 1 Stunde 15 Minuten und 16 Sekunden. Im folgten auf den Plätzen zwei und drei Matthias Ewender von der LG Region Landshut und Christoph Schramm (Markt Ergolding). Den Titel bei den Frauen holte sich Rebekka Baldauf in 1 Stunde 37 Minuten und 43 Sekunden gefolgt von Sonja Huber (TG Viktoria Augsburg) und Theresia Straßer (Team Optik Kramschuster).
Über die 10 Kilometer holten sich Florian Stelzle (LG Passau) und Christine Jung (SC 53 Landshut) den Sieg bei einem 189 Teilnehmerfeld. Auf der 5,5 Kilometer Distanz setzte sich Florian Grabinger bei den Männern und Anja Beck (LG Region Landshut) bei den Frauen durch. Hier gingen 74 Starterinnen und Starter ins Rennen.
Im Nordic Walking über 9,5 Kilometer siegten Werner Mayer (Team Erdinger Alkoholfrei) und Brigitte Deifel.
Insgesamt wurden in allen Disziplinen und auf allen Laufstrecken tolle Ergebnisse erzielt und der ein oder andere konnte seine jeweilige Bestzeit aus den Vorjahren unterbieten.
Das Fazit aus Sicht der Organisatoren: „Wir machen weiter und knacken auch noch die 1000er Marke!“

Eine besonderes Event steht vor der Tür: Der 17. Pfettrachtaler Lauf

Am Samstag den 20. Oktober ist es soweit: Mit dem Pfettrachtaler Lauf und Mountainbike Trail zieht wieder ein besonderes Event mit seinem einmaligen Flair Lauf- und Mountainbikebegeisterte sowie Inline Skater in seinen Bann. Das bewährte Organisatorenteam um Cheforganisator Peter Huber stellt das mittlerweile über die Region hinaus bekannte Sport- und Freizeitevent bereits zum 17. Mal auf die Beine. In den letzten
Jahren konnten immer höhere Teilnehmerzahlen verbucht werden. Auch in diesem Jahr haben sich bereits zahlreiche Sportlerinnen und Sportler aus dem Landkreis und darüber hinaus für die verschiedenen Wettbewerbe angemeldet. So hoffen die Organisatoren wieder auf Hunderte Sportbegeisterte, die zum Einen das familiäre Flair und die tolle Atmosphäre genießen wollen aber zum anderen auch die sportliche Herausforderung suchen.

Die Mountainbiker machen wie immer den Anfang

Um 10:30 Uhr wird der Mountainbike Trail gestartet, wobei hier je nach eigenem Anspruch 20 oder 40 Kilometer gefahren werden können. Die Teilnehmer begeben sich auf den 20 Kilometer Rundkurs durch die Wälder und Höhenzüge des Pfettrachtals, wobei der Rundkurs für die „Langstreckler“ zweimal zu absolvieren ist. Alle Altersklassen sind willkommen. Helmpflicht gilt für alle Teilnehmer.
Anmeldeschluß für die Teilnahme am Mountainbike Trail ist Samstag, 21.10.2017 um 10 Uhr.

Nach dem guten Zuspruch im vergangenem Jahr folgen dann die Inline Skater

Kurz nach dem Start der Mountainbiker können sich Inline Skates Begeisterte auf eine 10 Kilometer lange und durchgängig asphaltierte Strecke entlang der Pfettrach begeben. Auch hier wird es eine Zeitmessung geben. Alle Inline Skates Begeisterte sind willkommen. Helmpflicht gilt auch hier für alle Teilnehmer.

Die Laufwettbewerbe starten am Nachmittag

Den Anfang der Laufstrecken machen die Kinder- und Jugendwettbewerbe.
Ab 13 Uhr werden die Bambiniläufe über 400 Meter (bis Jahrgang 12) und 800 Meter (bis Jahrgang 07) auf dem Sportgelände gestartet. Der Startschuss für den Jugendlauf über 2000 Meter für die Jahrgänge von 2003 bis 2006 erfolgt um 13:30 Uhr.
Ab 14 Uhr starten dann die Erwachsenen und auch hier stehen den Läufern und Walkern mehrere verschiedene Streckenlängen zur Verfügung. Alle Strecken sind offiziell vermessen und auch die Zeitnahme erfolgt professionell über Fußtransponder.
Nach den Halbmarathon-Läufern, die mit 21,1 Kilometer die längste Strecke der Laufwettbewerbe absolvieren, fällt um 14.20Uhr der Startschuss für 5,5km und um 14:30 Uhr für die 10 Kilometer. Die Strecke durch das wunderschöne Pfettrachtal zwischen Altdorf, Pfettrach und Furth bietet durch leichte Steigungen für jeden Teilnehmer eine Herausforderung, ist aber auf jeden Fall auch für Freizeitsportler geeignet.
Auch als Walker kann man sich den Streckenanforderungen stellen. Kurz nach den Halbmarathonläufern fällt der Startschuss auch für die 9,5 Kilometer im Nordic Walking (circa 14.05 Uhr).

Auf und neben den Strecken wird für Alles und Alle bestens gesorgt

Streckenposten und Verpflegungsstände sorgen bei den einzelnen Laufstrecken für einen optimalen Ablauf und beste Versorgung der Teilnehmer. Auch für die Biker und Inline Skater gibt es vor Ort ausreichend Gelegenheiten, die Kraftreserven aufzutanken. Die Veranstalter scheuen keine Kosten und Mühen, um den Sportlern die besten Voraussetzungen zu bieten, die eigene Höchstleistung abzurufen. Jeder Teilnehmer erhält nach Überquerung der Ziellinie ein T-Shirt. Zum einen eine Belohnung für den Schweiß und die Überwindung ist, zum anderen aber auch den im Vordergrund stehenden olympischen Gedanken „Dabei-sein ist alles“ deutlich machen soll. Es gibt also nur Gewinner.
Die Gesamtsieger der einzelnen Disziplinen erhalten zudem Pokale (Jugend) und Preisgelder bzw. Präsentkörbe. Die genauen Auflistungen entnehmen Sie bitte den Informationen auf unserer Internetseite lauf.sc-pfettrach.de/start. Auf dieser Seite finden Sie zudem unsere Online-Anmeldung und zusammengefasst nochmals die genauen Daten der einzelnen Startgruppen und Strecken.
Alle Strecken befinden sich in einem hervorragenden Zustand und das Organisationsteam sorgt für einen reibungslosen Ablauf. Anmeldungen sind online noch möglich bis Mittwoch, 17.10.2018 22 Uhr. Danach kann mit einer Nachmeldegebühr noch bis eine Stunde vor Start des Wettbewerbs vor Ort gemeldet werden.
Für alle, die sich der sportlichen Herausforderung nicht selber stellen wollen, aber die tolle familiäre Atmosphäre und den Sportsgeist genießen wollen oder ihre Sprößlinge, Partner und Freunde einfach anfeuern wollen ist im Stadionrund bei Start und Ziel auch einiges geboten. Stadionsprecher Sepp Huber wird die Mitfiebernden über alles auf dem Laufenden halten und kurzweilig durch die Wettbewerbe führen. Für das leibliche Wohl aller Gäste ist ebenso bestens gesorgt. Das Team von Optik Kramschuster ist ebenfalls wieder mit einem Stand vertreten, an dem verschiedene Sportbrillen ausprobiert werden
können und eingehende Beratung stattfindet. Beim Stand der AOK kann man sich über seine Gesundheitstrends erkundingen. Auch Sport Mode Schäbel wird vertreten sein, um die aktuelle Sportmode zu präsentieren. Für unsere Kleinen haben wir einen Schminkstand sowie eine große Hüpfburg und unsere Tragerlrutsche, wo sie sich vor und nach den Bambiniläufen über 400m und 800m, austoben können.
Auf geht’s! Werden Sie Teilnehmer oder feuern sie die Teilnehmer vor Ort an!!!

Aufgemerkt! 17. Pfettrachtaler Lauf & MTB Trail am 20. Oktober

Den 20. Oktober sollten sich sportbegeisterte Mountainbiker, Läufer und Walker dick im Kalender markieren und sich so eines der größten Breitensportevents im Landkreis vormerken! Denn an diesem Datum findet der Pfettrachtaler Lauf zum nunmehr 17. Mal statt. Ein besonderer Event für alle, die sich der sportliche Herausforderung des anspruchsvollen Streckenprofils im schönen Pfettracher Tal stellen und dennoch die familiäre Atmosphäre genießen wollen.

Das Team um die Cheforganisatoren Peter Huber, Wolfgang Will, Markus Kronawitter und Ralf Aigner arbeitet mit Hochtouren an der Vorbereitung eines der größten Lauf- und Mountainbike Events in der Region. Das bewährte Konzept der letzten Jahre wird beibehalten und gewohnt zuverlässig und mit viel Leidenschaft umgesetzt. Die im letztem Jahr neu ins Programm aufgenommene Inline Skate Strecke wird auch heuer Inline Begeisterten die Möglichkeit geben das besondere Flair der Veranstaltung und das schöne Pfettrachtal zu genießen. Dazu wird es eine 10 Kilometer lange asphaltierte Strecke entlang der Pfettrach zwischen Pfettrach und Furth geben. Die Mountainbike-Strecken (20 Kilometer/40 Kilometer) ebenso wie die Laufstrecken (5,5 Kilometer oder 10 Kilometer beziehungsweise der Halbmarathon) bieten sportliche Herausforderungen für Amateursportler, sind aber auch für weniger Trainierte und Freizeitsportler durchaus machbar. Kinder, Schüler und Jugendliche können sich über die Distanzen  400, 800 und 2000 Meter, die alle weitgehend am und um das Sportgelände des SC Pfettrach stattfinden, messen. Für die längeren Laufdistanzen beziehungsweise den 9,5 Kilometer Rundkurs der Nordic Walker geht es dann wieder in das Pfettrachtal. Zur atmosphärischen Unterstützung auf der Strecke wird eine Percussion Band den Sportlern den Takt geben.

Alle Teilnehmer erhalten als Belohnung und Ansporn gleichermassen ein T-Shirt . Die Kinder und Jugendlichen Teilnehmer der 400, 800 und 2000 Meter Wettbewerbe erhalten Medaillen sowie Pokale und Urkunden vor Ort für die ersten Plätze. Die drei Erstplazierten des Halbmarathon erhalten einen Geldpreis. Auf die Sieger der 10 und 5,5 Kilometer Läufe warten Sachpreise. Weitere Preise gibt es jeweils für die Altersklassensiege. Also: Termin in den Kalender eintragen und zeitig anmelden!

Unter http://lauf.sc-pfettrach.de/start/ können Sie sich bereits online für dieses Großereignis anmelden. Streckenprofile und weitere Detailinformationen erhalten Interessierte ebenfalls auf dieser Webseite.

Public Viewing WM 2018 im Sportheim – Deutschland gegen Mexiko am 17.06.

Am Sonntag den 17.06. sind alle Fußballbegeisterten, alle Familien, alle Fußballinteressierten zum ersten WM-Spiel der Deutschen Nationalmannschaft im Turnier gegen Mexiko ab 16.00 Uhr ins Sportheim des SC Pfettrach eingeladen.

Spielbeginn und Beginn der Fanmeile ist um 17.00 Uhr. Für Essen und Trinken ist gut gesorgt, es werden u.a. Brotzeiten hergerichtet. Fanbekleidung wird natürlich gerne gesehen!

Sommerfest vom 30.06. bis 01.07.

Das Sommerfest des SC Pfettrach geht heuer wieder über zwei Tage. Vom Samstag 30.06. bis Sonntag 01.07. gibt es wieder ein umfangreiches Programm mit Spaß, Sport und Spiel. Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt und neben den sportlichen Aktivitäten kommt auch die Geselligkeit nicht zu kurz.

Am Samstag steht der Sport im Mittelpunkt. Im Rahmen des Allianz Juniors Cup spielen D-Jugendmannschaften aus dem Landkreis um den Siegerpokal dessen Gewinner dann mit den Finalspielen am Sonntag gekürt wird. Am Sonntag eröffnet ein feierlicher Gottesdienst den Tag bevor mit dem traditionellen Gemeindemeisterschaften im Stockschießen und dem Volleyballturnier der Pfettrach Pandas wieder der Sport in den Vordergrund rückt. Am Abend wird noch die Erste Mannschaft ein Freundschaftsspiel absolvieren bevor dann das Sommerfest mit den Siegerehrungen seinen Abschluß findet.

Das detaillierte Programm veröffentlichen wir demnächst hier!

Schafkopfturnier des SC Pfettrach mit großer Teilnahme

Herbert Asanger mit Punktbestzahl auf Platz 1

Am 24. März hatte der Sportclub für die Kartler aus Nah und Fern seinen großen Auftritt. Das 3.Schafkopfrennen wurde zum großen Magneten im Vereinsheim des Sportclubs. Eine sehr große Teilnehmerzahl fand den Weg nach Pfettrach. Unter der Leitung der beiden
Organisatoren Mandel Werner und Stanglmayr Wilhelm lief das Turnier gut organisiert durch. Durch die Moderation an diesem Abend führte Vorstandsmitglied Wolfgang Will.
Die Karlerfreunde lieferten sich äußerst spannende und interessante Runden. Gespielt wurde mit der gewohnt langen Karte. An diesem Abend konnten dann auch 4 Tout-Spiele ausgespielt werden. Es ging allesamt spannend zu bei diesem Turnier und das bis zum letzten Kartenspiel.
Neben den beiden Hauptpreisen in Form von Geldpreisen waren ab Platz 3 sehr schöne Sachpreise zu gewinnen. Ein Präsentkorb auf Platz 4 wurde durch den Empfänger dankend angenommen. Gewinner des Turniers wurde Herbert Asanger mit 116 Punkten vor Christian Pable mit 108 Punkten.
Auf den nachfolgenden Plätzen folgten mit Platz 3 und einer Punktzahl von 102 Punkten Frau Marion Pedolzky und Platz 4 mit Dechantsreiter Hans, mit einer Punktzahl von 77 Punkten. Das Tabellenende mit Minus 164 Punkten zierte Frau Ulla Neuhof, vom Veranstalter gab es für diese
Leistung einen wertvollen Trostpreis mit einem „Notfallpaket“ überreicht. Am Turnierverlauf, an der Organisation und Durchführung, hatten alle Kartler und Kartlerinnen sehr großen Spaß, vor allem für den harmonischen und schnellen Ablauf an dem Abend wurde viel Lob verteilt.
Die Organisatoren bedankten sich nach der Siegerehrung bei allen Kartfreunden an diesem Abend und erinnern dann noch an den Termin 2019, der standardmäßig wieder am Samstag nach dem Termin zur Jahreshauptversammlung im März stattfinden wird.


Bild – Siegerehrung – Von links nach rechts: Christian Pable (2.Platz) – Herbert Asanger (1.Platz)
– Marion Pedolzky (3.Platz) – neben Werner Mendel (Organisatoren-Team).

Sportclub will sich neu ausrichten

Vorstandschaft stellt im Rahmen der Jahreshauptversammlung Pläne zur Neuausrichtung vor

Pfettrach. Am Freitag, den 16. März fand im Sportheim des SC Pfettrach die Jahreshauptversammlung des Sportvereins statt. Erster Vorsitzender Bartholomäus Paintner begrüßte neben den anwesenden Mitgliedern besonders auch die Ehrenvorsitzenden Sepp Schlemmer und Anton Langmeier, Ehrenmitglied Georg Hohenester, den 2. Bürgermeister der Marktgemeinde Altdorf, Georg Wild sowie Marktgemeinderat Werner Meilinger.
Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Vereinsmitglieder berichtete Bartl Paintner über einige Aktivitäten des zurückliegenden Vereinsjahres. Neben den traditionellen Veranstaltungen wie Sommerfest, Weihnachtsfeier und Christbaumversteigerung bildete im zurückliegenden Berichtsjahr der Pfettrachtaler Lauf im Oktober den Höhepunkt des Jahres. Mit knapp 800 Teilnehmern verzeichnete man bei der 16. Auflage erneut eine hohe Beteiligung. Neu ins Programm aufgenommen wurde eine 10 Kilometer Strecke für Inliner. Der Dank Paintners galt dabei dem Organisationsteam und den vielen weiteren Helfern für die professionelle Organisation. Der Termin für dieses Jahr steht auch schon fest: Am 20. Oktober 2018 heißt es wieder „Auf die Plätze, fertig, los!“ Die Überdachung des Grillplatzes stellte die größte Baumassnahme dar, die Dank des Engagements der Mitglieder erfolgreich durchgeführt werden konnten.
Der 1. Vorsitzende schloss seinen Bericht mit einem Dank an seine Vorstandskollegen, Willi Stanglmayr, Wolfgang Will und Thomas Haselbeck, des Weiteren an die Ausschussmitglieder, die Marktgemeinde Altdorf und sämtliche ehrenamtlichen Helfer, die den Sportverein wieder das ganze Jahr so tatkräftig unterstützt haben ab.
Die Berichte der Abteilungsleiter gaben Einblicke in die sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten der Abteilungen Fußball, Volleyball, Lauf, Eishockey, Stockschützen, Damengymnastik, Kinderturnen und Jazzdance. Im Bereich Seniorenfußball war man nach dem wohl schwierigsten Jahr der Vereinsgeschichte im Sommer mit großen Hoffnungen in die Saison gestartet. Noch in der Vorbereitung konnte Trainer Miso Kosic mit einem großen Kader arbeiten und die Vorzeichen standen gut. Doch die Sommerurlaubszeit und der unglückliche Spielplan führten schnell dazu, dass man wie schon in der Vorsaison in arge Personalnot geriet und nun wieder ganz unten in der Tabelle steht. Den Blick nach vorne gerichtet müsse man nun die Saison mit Anstand zu Ende bringen und für die neue Spielzeit nach Möglichkeiten der Zusammenarbeit, vielleicht in Gestalt von Spielgemeinschaften,suchen. Auch im Bereich des Jugendfußballs wird es für den Verein zunehmend schwerer. In nahezu allen Altersklassen fehlt es an Nachwuchsspielern, so dass für die neue Saison nur noch zwei eigene Mannschaften in der F- und D-Jugend gemeldet werden können. In der C-Jugend strebt man eine Spielgemeinschaft mit der DJK Furth an. Die anderen Abteilungen konnten positivere Nachrichten verbreiten, aber dennoch leidet der Verein durchweg unter einem stetigen Mitgliederschwund, der kaum aufzuhalten scheint. Anschließend trug Kassier Wolfgang Will den Kassenbericht vor und berichtete, dass sich der Verein als gesund und schuldenfrei bezeichnen kann. Dies wurde auch von den beiden Revisoren Rainer Max und Martin Ingerl so bestätigt. Nach der Entlastung der Vorstandschaft und einem Grußwort von 2. Bürgermeister Georg Wild in dem er den Verantwortlichen Mut zusprach, erläuterte der erste Vorsitzende Bartl Paintner die Pläne der Vorstandschaft zur Neuausrichtung des Vereins. Unter dem Motto „Platz schaffen – Möglichkeiten schaffen“ stellte er gemeinsam mit Kassier Wolfgang Will den Ausbau des Sportheims durch Aufstocken des Obergeschoßes vor. Durch die Massnahme würden über 300m² neue Fläche geschaffen werden, die für die Unterbringung von neuen Vereinssparten wie etwa Tischtennis, Schach oder Skigymnastik, aber auch zur Nutzung durch andere Vereine und sozialen Einrichtungen wie etwa VHS oder Kindergärten dienen könnten. So könne man nach vorne hin neue Säulen für den Verein bauen. Werner Meilinger, Marktgemeinderat und Architekt stellte den Mitgliedern einen ersten Planentwurf vor und ging dabei auf die Herausforderungen aber auch Möglichkeiten ein. Das ein solches Vorhaben eine gewaltige Investition darstellt und ohne Zuschüsse von Verbänden und der Marktgemeinde stellte Vorsitzender Bartl Painter weiter fest. Dazu hätte man bereits erste Gespräche mit dem BLSV geführt, um schon einmal die Möglichkeiten zu sondieren. 2. Bürgermeister Georg Wild konnte und wollte an diesem Abend noch keine Zusicherungen der Marktgemeinde geben, ermutigte aber die Verantwortlichen schnell das Gespräch mit dem ersten Bürgermeister und den Vertretern der Fraktionen zu suchen. Die Marktgemeinde brauche derartige Projekte und aus seiner persönlichen Warte heraus unterstütze er die Ideen und Planungen im vollem Umfang. Die Vorstandschaft versprach die Planungen weiter voranzutreiben und kündigte an bis spätestens zur nächsten Jahreshauptversammlung konkretere Schritte zu präsentieren.
Vorstand Bartl Paintner schloß die Mitgliederversammlung mit einem Dank und leitete damit in den gemütlichen Teil des Abends über. Der Verein erinnert auch in diesem Zusammenhang an sein Schafkopfturnier am Samstag 24.3.18 um 19.00 Uhr. Die Einladung richtet sich an die Allgemeinheit.

Jahreshauptversammlung 16.03.2018

Am Freitag den 16.03. findet die alljährliche Hauptversammlung des Sportclub Pfettrach im Sportheim an der Talstrasse statt. Beginn ist um 19:30 Uhr. Es steht folgende Tagesordnung auf dem Programm: 1. Eröffnung und Begrüßung, 2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung der Mitgliederversammlung und Genehmigung der Tagesordnung, 3. Verlesen des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung vom 17.03.2017, 4. Gedenken an die verstorbenen Mitglieder, 5. Ehrungen, 6. Berichte: 1.Vorsitzender, Kassier, Abteilungen, 7. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes, 8. Anträge, 9. Mitteilungen, Anfragen, Verschiedenes. Anträge sind bis spätestens 11.03.2018 schriftlich an den 1. Vorsitzenden Bartl Paintner zu richten. Die Vorstandschaft bittet um rege Teilnahme.

JHV2018

Weissenseefahrt der SCP-Stockschützen 2018

Zwölf frohgelaunte Eisstockschützen des SCP machten sich über das verlängerte Faschingswochenende für 5 Tage auf den Weg, um auf dem Weissensee in Kärnten – mittlerweile schon traditionell – ihren Sport zu betreiben, die Geselligkeit zu pflegen und die Natur mit der wunderbaren Alpenkulisse zu geniessen.

Bei herrlichem Sonnenschein  und besten Eisverhältnissen flitzten die Holzstöcke vormittags und nachmittags hin und her. Die Holzdaube wurde beim „wilden“ Schiessen immer wieder „gesprengt“ und landete irgendwo  außerhalb der Bahn im Schnee. Freudiges, manchmal auch schadenfrohes Geschrei begleitete die Schüsse und ist Beleg einer super Stimmung. Dazu trug natürlich auch der mitgebrachte Gasgrill bei, auf dem der „Jagatee“ und auch fränkische Bratwürstl direkt auf dem Eis zubereitet wurden. Beides fand reissenden Absatz.

Bei einer Wanderung zur „Alm hinterm Brunn“ wurde bei  einer deftigen Brotzeit und einer guten Mass Bier die urige Hüttenatmosphäre genossen.

Einige drehten auch ein Runde auf der 4 ½  km langen präparierten Eis-bahn mit den Schlittschuhen.

An den Abenden saß man gesellig beisammen und frotzelte über manch pikante Episode des Tages.

Viel zu schnell näherte sich die Abreise. Alle waren über die schönen Tage begeistert und freuen sich auf die Fahrt im nächsten Jahr.

3. Schafkopfrennen

schaftkopfturnier_scp2018